Categories Menu

Wegweiser

Hinter verborgene Landwege und alten Aromen: auf der Entdeckung des Itria Tals

Entspannen Sie sich, zwischen Düften, Aromen und Landschaften, in Gesellschaft der Menschen die dieses Land seit langer Zeit beleben.

Genießen Sie mit  gemütlichen Spaziergängen die Umgebung und Kultur Apuliens.

Verlieren Sie Ihre Gedanken in den antiken Architekturen der weißen Trulli und deren Trockenmauern, und tauchen Sie in die intensiven grünen Felder der apulischen Murgia.
Hier ein Zitat des Schriftstellers Tommaso Fiore: “… Du fragst mich, wie so viele Menschen diese ganzen Ausgrabungen und Ausrichtungen dieser Steinegemacht haben …. es dauerte nicht weniger als der Fleiß einer Ameisen Bevölkerung “

Einen Wegweiser durch die Stimmen und Gesten derer, die dieses Gebiet seit langer Zeit beleben führt uns zur Entdeckung des Itria Tals: wandern Sie den Wege der Transhumanz entlang in der Gesellschaft von Eseln, Weinen die nach fruchtigen Essenzen und Gräsern duften und horchen Sie den rhythmischen Klängen des Tamburin zu.

Ein Leitfaden dieser vorgeschlagenen Reise nach Apulien, dass viel mit der Kultur Apuliens und sehr wenig mit unserer täglichen Lebensweise zu tun hat, ist in einem einzigen Wort eingeschlossen: die „Langsamkeit“.  Eine geführte Wanderung durch lokale Organisationen, die die Bauern und örtliche Gesellschaften begleiten, um die Geschichten und Traditionen dieser schönen Gegend Apuliens zu schützen.

Teilnehmer : 4-8

Dauer : 1 woche

 

Mitreisende:

Auf dem Weg der Sonne.  Dies ist ein Verein sozialer Förderung mit Sitz in Bari.
Die Gründer kommen aus dem Bereich der ethischen Finanz und haben seit langer Zeit  Erfahrungen und Kompetenzen als Fremdenführer in Apulien. Die wichtigsten Ziele sind:

  • Förderung und Verbesserung eines verantwortungsvollen Tourismus mit Visitenkarte des italienischen Verbandes „Associazione Italiana Turismo Responsabile (AITR)“ für Nachhaltiges Reisen;
  • Gestaltung und Umsetzung von Kursen und Veranstaltungen des verantwortungsvollen Tourismus im Land Apuliens;
  • Gestaltung und Umsetzung eines verantwortungsvollen Tourismus für benachteiligte Kategorien (ältere Menschen, Behinderte, gefährdete Kinder);
  • Ideenfindung von  Ausbildungsgruppen für verantwortungsvollen Tourismus und Entwicklung des Gebietes, in allen Schulen, Gruppen, Verbände und Organisationen, als Zielsetzung;
  • Teilnahme an Netzwerken und Partnerschaften auf nationaler und / oder internationaler Ebene, die den nachhaltigen Tourismus unterstützen und sich darum kümmern.

Die Organisation Thalassia www.thalassia.coop wurde 2001 durch die positive Erfahrunge des Reservegebiets von Torre Guaceto gegründet und Arbeitet heute professionell und mit Leidenschaft an Projekten, in Zusammenhang der nachhaltigen Entwicklung und Umweltentwicklung in ihren verschiedenen Formen und Sprachen. Die Organisation hat im Jahr 2007, die DNV Zertifizierung für Qualitätsmanagementsystem in der Gestaltung und Durchführung von Informations-Dienstleistungen, Bildung und Tourismus, in Bezug auf Umweltthemen, erhalten.

Der Verein “I tratturi dell’Asinello” www.itratturidellasinello.it, wird aus Leidenschaft und Liebe zum eigenen Land und ihrer Ressourcen gegründet.

Der Verein kümmert sich um die Verbesserung des Territoriums durch die Erschaffung und Organisation von touristischen Wanderwegen, insbesondere für:

  • Spaziergänge und Ausflüge in der freien Natur mit den Eseln von Martina Franca
    • Führung durch historische Land Höfe
    • Vorführung und Erzählungen des Lebens und der Geschichte der Landarbeiter
    • Degustation von typischen Produkten der Land Höfe, laut alter und authentischer Rezepte durch einfache Zutaten

Der Verein C.I.ME. (Culture e Identità Mediterranee-Mediterranische Kultur und Identität) ist ein kultureller Verein, der als Hauptziel die Förderung und Entwicklung des kulturellen Erbes, der sozialen und ökologischen Entwicklung des Europäischen und Apulischen Mittelmeerraumes hat.

Zum Verein gehört auch das Projekt Typica.it (www.typica.it), ein Netzwerk für das Incoming in Apulien, die sich als Gruppe von Mitarbeitern die innovative Ideen mitbringen, die die Qualität des ländlichen Wohnungsbau, der Speisen und Weine Apuliens, der Mediterranischen Lebensart und lokalen Kultur, vereinen.

Der Verein arbeitet auch mit dem Projekt Cime di Rave (www.cimedirave.com), deren Zweck es ist, die Kultur Apuliens und sein Gebiet um 360 ° zu fördern, durch Organisationen von kulturellen Veranstaltungen, die als Zielgruppe überwiegend junge Leute anspricht, innerhalb von Standorten die außerhalb der herkömmlichen Bedingungen (soziale Zentren, alten Fabriken aufgerüstet, Clubs und Galerien) in Italien und in der Welt anzuwenden.

 

Schönheiten entdecken

Das Itriatal und seine Dörfer

Das Itriatal wird durch die Angrenzung der Gebiete von Martina Franca, Alberobello und Cisternino, und mit deren natürlichen Balkons, wo Sie eine Landschaft der Eichen und der restlichen Vegetation, bewundern können.

Der Begriff  “Tal” wird unsachgemäß verwendet, da es sich um eine Karstlandschaft aus alternierenden Hügeln und Tälern, mit alten Gebäuden den „Trulli“ handelt und die durch eine Vielzahl von weißen Land Höfen übersät ist.

Der Name “Tal der Itria” stammt wahrscheinlich aus der orientalischen Kultur der  Basilianischen Mönche der Madonna Odegitria (oder Santa Maria Itria oder Idria), Schutzpatronin der Reisenden, die sich in Felssiedlungen im Tal Apuliens verbreiteten, um dort einen natürlichen Schutz in einem Kloster zu bekommen und wo ein Fresko der Madonna Odegitria gefunden wurde.

Das Naturschutzgebiet und Meeresschutzgebiet von Torre Guaceto ist der Küstenabschnitt der Halbinsel Salento, an der Adria, vor den Gemeinden von Brindisi und Carovigno. Hier befindet ich ein majestätischer Turm, von dem das Gebiet seinen Namen bekommen hat, hier bildet die Küste eine sandige Bucht, die von drei kleinen Inseln umgeben und durch eine breite Posidonia gezeichnet sich. Neben zahlreichen Fischarten, die sich in diesem Bereich vermehren und von besonderer Bedeutung sind. Ganz besonders ist die Anwesenheit der Meeresschildkröte Caretta Caretta.

Der Regionale Naturpark Bosco Pianelle, dass ein historisch wichtiges und vitales Straßennetz bildet, die diese Region zu den wichtigsten Zentren der italischen Kultur verbindet und ausdrückt: der Apennin, die Wiege der Kultur des Ministeriums und die den Geist der meisten Kulturen in Italien, entwickelt haben, und die die Via Appia zur Via Traiana mit der ionischen Küste in der Adria verbindet.

 

Auf den Spuren der Transhumanz

Seit Anbeginn der Zeit, führten die Hirten jährlich Millionen von Schafen, von den Abruzzen nach Apulien. Die Migration dauerte im Durchschnitt 3 Wochen. Um das Vieh während dieser Reise zu ernähren, benötigte man breite und große Rasenflächen. Daher sind die damaligen Wege, Straßen und Weiden, zu Orten der Siedlung für Betriebe, Kirchen, Schenken und schließlich Städte geworden.

 

„I fornelli“

Es gibt mehrere Geschichten, die von den Einheimischen über die Entstehung dieser ungewöhnlichen Restaurants erzählt werden. Einige behaupten, das die „Fornelli“ in der Vergangenheit durch die Vorbereitung des Fleisches durch die Metzger der Murgia, dass anfangs nur während der Feierlichkeiten der Patronatsfeste, entstanden sind.

Andere sagen aus, es sei aus einem Bedürfnis der Landwirte entstanden, die früher als Tagelöhner bezahlt wurden und auf dem Nachhauseweg bei der Metzgerei, Fleisch mit dem verdienten Geld kauften. Somit wurden die Metzger Gastwirte, die Teil des zum Zeitpunkt erworbenen Fleisch, in den Öfen in der Metzgerei kochten, um die Landwirte zu ernähren.
So entstanden die ersten steed foods Apuliens.

Die meisten „Fornelli“ sind spartanisch: Tische mit einer Papiertischdecke findet man heute noch  auf der Hinterseite der Metzgerei, die in den meisten Dörfern, im Sommer direkt auf der Straßen das Fleisch servieren. An der Theke wählt man die Fleischstücke zur Vorbereitung aus und nimmt am Tisch platz. Während der Wartezeit werden  verschiedene Arten von Vorspeisen serviert. Wie z.B.  geräucherter Schweinekamm, Käse, Gurken, Oliven, Tarallini, Friselle und Tomaten.

 

Technische Hinweise

Das Programm könnte kleinen Abweichungen unterliegen in Diskretion der Veranstalter, aufgrund der Wetterbedingungen oder unvorhergesehener Ereignisse. Die Änderungen sind zu berücksichtigen und/oder  müssen nach Ermessen des Konzerns immer, eine einstimmige Zustimmung erhalten.

Der Reiseplan eignet sich auch für Familien mit kleinen Kindern.

Der Reiseplan ist das ganze Jahr mit kleinen Änderungen zu berücksichtigen, die sich auf die Wetterbedingungen  basieren.